logo
Transkarpatien Veranstaltungen Verein NeSTU Projekte Reisen
 
Jugendgästehaus in Nischnje Selischtsche
   

Umbau des seit 1980 leerstehenden früheren Schulgebäudes von Nischnje Selischtsche in ein Jugendgästehaus mit einer Kapazität von 25 Betten.

Projektbeginn: 2007
Baubeginn: Juni 2009
Geplante Inbetriebnahme: 2016
Veranschlagte Gesamtkosten 150'000 CHF

Ein NeSTU-Projekt, realisiert von Longo mai in Nischnje Selischtsche, mit der Initial-Unterstützung von Lehrern und Schülern des Gymnasiums Muttenz.


.

So soll das Gästehaus bald aussehen (Bild anklicken):

plan perspektive 2013

verschalte fassade

Jugendgaestehaus Dezember 2012

Seit 2002 engagieren sich die hiesigen Aktivisten von Longo mai im Kulturhaus von Nischnje Selischtsche. Es liegt im Dorfzentrum und stand über zehn Jahre lang leer. Nun gibt es immer mehr Austausch mit Schulen und Jugendgruppen mit unterschiedlichen Interessen: Theater, Tanz, Volleyball, Naturkunde usw. Diese Gruppen kommen aus anderen Regionen der Ukraine und aus dem Ausland. Es gibt aber bisher keine Möglichkeit, Gruppen in akzeptablen Bedingungen unterzubringen. Der Schuldirektor von Nischnje Selischtsche, Oleksandr Lipchej schlug deshalb vor, das ehemalige Schulhaus, das seit der Eröffnung des neuen Gebäudes im Jahr 1980 leer steht, zu diesem Zweck umzubauen.

Das Projekt kam in Bewegung im Anschluss an den Besuch des Konrektors des Gymnasiums Muttenz BL, Urs Martin, in Nischnje Selischtsche (2006). Er konnte eine Abschlussklasse seiner Schule dafür motivieren, während einem ganzen Schuljahr für die Gruppenunterkunft in Nischnje Selischtsche Aktionen zu veranstalten und Geld zu sammeln. Dabei kamen beachtliche 31'500.- CHF zusammen. Diese Summe wurde im Mai 2008 in die Ukraine überwiesen. Daraufhin beauftragte der neugegründete Verein Molotok ein Planungsbüro mit der detaillierten Ausführung der Baupläne und dem Einreichen der Baugenehmigung.

Das Dach neu gedecktNach Genehmigung der Pläne konnten im Juni 2009 die Bauarbeiten beginnen, mit dem Ziel, möglichst vor Wintereinbruch den Rohbau fertigzustellen.

Der zukünftige Betrieb

Das Jugendgästehaus mit einer Kapazität von 25 Betten soll in erster Linie komplementär zum Jugend-Kulturhaus von Nischnje Selischtsche funktionieren. Workshops auf den Gebieten Theater, Tanz und bildende Künste sowie Sportveranstaltungen werden viel leichter zu organisieren sein. Auch die Schule hat grosses Interesse an dem Gebäude für den Empfang von Schulklassen aus anderen Regionen, was im Gegenzug Reisen von SchülerInnen aus dem Dorf ermöglichen wird. Dementsprechend wird für den Betrieb ein Vertrag zwischen dem Verein Molotok und der Schulbehörde abgeschlossen. Falls, wie erhofft, das Gebäude einen bescheidenen Gewinn abwerfen sollte, soll dieser für den Betrieb des Kulturhauses rückinvestiert werden.

Finanzierung

Der Baubeginn wurde ermöglicht durch eine Spendenaktion von Schülern des Gymnasiums Muttenz siehe >>> Mehrere Anträge auf Unterstützung dieses Projekts sind derzeit hängig.

Kontakt, detaillierte Projektbeschreibung: info@nest.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Blick vom Garten des zukünftigen Jugendgästehauses aufs Dorf, Käserei und Kulturhaus von Nischnje Selischtsche.

 

 
 
Transkarpatien Verein NeSTU
   
● Geschichte, Geographie
   und Soziales (pdf 40kb)

● Literatur
● Landkarten
● Glossar
● Leitbild
● Statuten (pdf 16kb)
● Mitgliedschaft
Rundbrief Novyny vid NeSTU - Archiv
● Jahresbericht und Tätigkeitsprogramm 2005
● Links
● Kontakt
● Unterstützung
 
   
Copyright © NeSTU 2005. All rights reserved.